Menu

Psychotherapie Berlin - EMDR Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung

  • Home
  • Traumatherapie EMDR

Traumatherapie EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing:
‚Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung'

EMDR ist eine wissenschaftlich anerkannte Traumatherapiemethode, die von der amerikanischen Psychotherapeutin und Literaturwissenschaftlerin Francine Shapiro ins Leben gerufen wurde.

EMDR wende ich vorwiegend an bei posttraumatischen Belastungsstörungen und Angstzuständen, aber auch Depressionen, Stress, Blockaden und selbstschädigenden Emotionen.

Mit EMDR können letztlich unverarbeitete traumatische Erlebnisse und Emotionen jedweder Art verarbeitet werden.

EMDR induziert im Wachzustand eine REM-Phase (Rapid-Eye-Movement) - eine der Traumphasen im Schlaf, in der sich hinter den Lidern die Augen schnell hin und her bewegen. Durch bilaterale Hemisphärenstimulation wird gezielt auf traumatische Momente fokussiert und dadurch im Nachhinein belastende Emotionen verarbeitet.

Dazu wird auch ein sicherer Ort festgelegt, um ein absolut sicheres Gefühl zu haben, während es durch den Verarbeitungsprozess hindurch geht und letztlich in einen freien, ressourcevollen Zustand hinein.

Es werden durchschnittlich zwei bis vier EMDR Sitzungen benötigt, bis ein nachhaltig entspannter Zustand und eine hinreichende Distanzierung von der traumatischen Situation erreicht ist.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Datenschutzerklärung Einverstanden